Leckerer Laufsteg” bei Schlemmerherz: Hier dreht sich alles um Mode und Genuss

Bald geht die Sai­son vom “lecke­rer Lauf­steg” in Heu­chel­heim wie­der los. Ich sag´s gleich: Die Ter­mi­ne für 2017 sind schon wie­der aus­ge­bucht. Kein Wun­der, die Aben­de sind ja auch…genial. Aber was ist das nun — der “lecke­re Lauf­steg”? Ein Abend mit Freun­din­nen und inter­es­san­ten Frau­en, bei dem sich alles mal nur um schi­cke Mode und…

Viele bunte Überraschungen in TrendBoxen von „TrendRaider“

Abo-Boxen sind im Trend. Es scheint nichts zu geben, was man nicht per Maus­klick zu sich nach Hau­se holen kann. Koch­bo­xen, Beau­ty­bo­xen, Län­der­bo­xen, Food­bo­xen – alles kommt im hübsch geschnür­ten Paket direkt an die Haus­tür. Ich lie­be die­sen Trend.

Genuss ist…Erinnerung an die Kindheit

 

Ohhh, ich hat­te eine so tol­le Kind­heit. Mit vie­len vie­len „Dumm­hei­ten“, Aben­teu­ern und Din­gen, vor denen einen heu­te jeder war­nen wür­de. Mei­ne bes­ten Freun­de hie­ßen Tors­ten, Ralf und Jens. Jepp, alles Jungs. Wir haben zusam­men Bud­chen und Baum­häu­ser gebaut, wo wir es woll­ten – und nicht immer, wo es erlaubt war.

Im Interview: Uwe Rabolt

Das Inter­view mit Uwe Rabolt liegt schon etwas zurück — Uwe habe ich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren als Tex­ter­kol­le­ge “ken­nen” und schät­zen gelernt. Er hat sich auf die The­men Finan­zen und Ver­si­che­run­gen spe­zia­li­siert und ist da echt eine “Bank”. 😉 Viel­leicht war ich des­we­gen ein wenig über­rascht, dass er sich vor mir als Genuss­mensch gab.…

Knusper, knusper, knäuschen – wer backt mit mir ein…Schiffchen?

Plätz­chen wer­den zwar (fast) nie so schön, wie auf dem Foto zum Rezept und die Küche ist anschlie­ßend bei­na­he reno­vie­rungs­be­dürf­tig. Trotz­dem: Wer Kin­der, Enkel oder Paten­kin­der hat, für den gehört vor­weih­nacht­li­ches Backen fest in den Kalen­der. Die „Königs­dis­zi­plin“ stellt dabei der Bau eines Leb­ku­chen­hau­ses dar: selbst­ge­ba­cken! Denn das wird so lecker nach dem eige­nen Geschmack…

Nachruf an den „Hausbergturm“ von der Wilhelmshöhe Butzbach

Seit 1884 gibt es Tra­di­ti­ons­gast­stät­te „Wil­helms­hö­he“ in Butz­bach. Einst als Som­mer­wirt­schaft errich­tet, wur­de das Restau­rant am Schrenz­er­hang, ganz in der Nähe vom Frei­bad, zu einer Insti­tu­ti­on in Butz­bach – zu einem Aus­flugs- und Etap­pen­ziel für Wan­de­rer, Rad­fah­rer und Butz­ba­cher, die „gut­bür­ger­li­ches“ Essen zu schät­zen wis­sen. Sie war eine Per­le in Butz­bach! Sie war es – zumin­dest für mich.

Genuss ist,… niemals aufzugeben!

Schick­sals­schlä­ge wer­fen uns zurück, machen uns Angst. Wir dür­fen uns von die­ser Angst nicht läh­men las­sen. Und die­ses „Nicht-läh­­men-las­­sen“ möch­te ich mit der Geschich­te von Mar­ga­re­te Steiff greif­bar machen. Eine bemer­kens­wer­te, beein­dru­cken­de Frau: Mar­ga­re­te Steiff Das Leben von Mar­ga­re­te Steiff ist geprägt von außer­or­dent­li­chen Höhen und Tie­fen. Sie kann­te depri­mie­ren­de Momen­te nur zu gut. Doch letzt­lich…

Genussvolle Erinnerungen an die Kinderzeit oder „die Fahrt durch den Regenbogen“

Schon als Kind hat mich der Anblick eines Regen­bo­gens mäch­tig fas­zi­niert. Beson­ders dann, wenn es gele­gent­lich auch gleich­zei­tig mal zwei davon gab. „Da spielt die Son­ne mit dem Regen“, oder „da malt Gott die Natur neu an“ – das waren die Beleh­run­gen und Erklä­run­gen, die man mir wäh­rend mei­ner Kind­heit dazu gab.

Gemeinsam alt werden: „Bis dass der Tod euch scheidet…“

Nein, auch das ist nicht die allei­ni­ge For­mel, die die pau­scha­le Garan­tie für gemein­sa­mes Alt­wer­den aus­drückt. Das Gemein­sa­me-alt-wer­den, scheint heu­te an ein Wun­der zu gren­zen, wo die Ver­falls­da­ten des „Sich­aus­hal­tens“ fast schnel­ler kom­men als die von Geträn­ken und Kon­ser­ven. Von wem kann man es ler­nen — das gemein­sa­me Alt­wer­den? 

Im Interview: Maria Zaffarana von Carpegusta

Maria Zaf­fa­ra­na ist Chef­re­dak­teu­rin vom Maga­zin Car­pe­gus­ta, das mit sei­nem Claim „Das Maga­zin für Genie­ßer! Anspruchs­voll. Außer­ge­wöhn­lich. Anders“ neu­gie­rig macht und mir in mei­nem heu­ti­gen Genuss­men­schen-Inter­view vie­le Fra­gen in den Mund legt.

Wie Du ohne Internet Astronaut wirst

Du wirst nicht glau­ben, was ich her­aus­ge­fun­den habe  – dabei ist es so ein­fach. (lol, eine Run­de Head­line-Trash) Lass´es zu! Es ist wie jeden Mor­gen: Raus aus dem Bett, Kids für die Schu­le fer­tig machen, ins Büro, Rech­ner an, Kaf­fee kochen, an den PC set­zen.